Videospiel-Preise – Damals und Heute
10. Dezember 2013 | Seenadel

Videospiele-Preise - Goldeneye 007 für Nintendo 64Ich habe eben auf Facebook eine kleine Diskussion bezüglich Videospiele-Preisen geführt, die mich wieder auf die Idee brachte, dass ich mal einen Artikel darüber schreiben wollte.

Viele Spieler beschweren sich über die hohen Preise von Videospielen heutzutage. Beispielsweise neue Playstation 4 Spiele kosten bis zu 69,99 Euro. Stimmt es wirklich? Sind Videospiele wirklich teurer geworden?

Ich gehe in diesem Artikel auf Pro und Contra Argumente ein, die ich für wichtig halte. Ob man mir zustimmt oder nicht, überlasse ich meinen Lesern.Gesamten Artikel lesen

Kategorien: Sonstiges
Fanfreundschaft 1. FC Köln und Borussia Dortmund
27. August 2013 | Seenadel

Fanfreundschaft 1. FC Köln und Borussia DortmundDiese Woche habe ich endlich meinen Schal zur Fanfreundschaft zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund bekommen, weshalb ich mir dachte, dass ich mal etwas zur Fanfreundschaft der beiden NRW-Vereine erzähle.

Wieso sind die Fans der beiden Vereine befreundet?

Zuerst einmal: Für tausende von Menschen kann man natürlich nicht einfach eine Fanfreundschaft festlegen. Die Fanfreundschaft zwischen den beiden Lagern ist aber ein allgemeiner Tenor unter den Fans, den man sowohl im Stadion, auf der Straße, als auch im Internet antrifft.Gesamten Artikel lesen

Ordnung im Regal
16. Juli 2013 | Seenadel

Ordnung im RegalAuch wenn die Sonne mich zur Zeit etwas schreibfaul werden lässt, gibt es heute wieder einen neuen Meinungsartikel, nämlich über das Thema Ordnung im Regal.

Wer kennt das nicht? Man sammelt mal hier, mal dort ein paar Spiele oder Filme, stellt diese ins Regal und denkt sich „Das sieht gut aus!“. Wenn man noch dazu Uncut Filme oder ähnliche Dinge sammelt, die vielleicht nicht ganz so leicht zu kriegen sind, dann wird aus einer Sammlung im Regal schnell mal ein Trophäenschrank. Und jede weitere Trophäe sorgt für einen unglaublichen Ausstoß von Glückshormonen.

Viele Leser werden mich für verrückt halten, doch die ordnungsliebenden Hobbysammler werden mir zustimme: Die Sammlerei hat auch eine Schattenseite, nämlich diejenigen Filme oder Spiele, die nicht in die Sammlung passen.Gesamten Artikel lesen

Kategorien: Sonstiges
Warum Nintendo Spiele etwas Besonderes sind
03. Juli 2013 | Seenadel

Warum Nintendo Spiele etwas Besonderes sindAls ich zuletzt etwas aufgeräumt hatte und mir mein alter (aber geliebter) Nintendo 64 mitsamt Spielen entgegen kam, ist mir etwas aufgefallen, was mir vorher nie so sehr bewusst war: Ich behalte sämtliche Spiele von Nintendo.

Egal ob es sich dabei um Zelda: Ocarina of Time oder um den Xten Super Mario Teil handelt.

Auf der anderen Seite steht meine Xbox 360: Spiele werden zu 95% nach dem Durchspielen verkauft, da ich sie mir sowieso nie wieder anschauen werde. Lediglich zeitlose Klassiker wie Dark Souls oder richtig gute Multiplayer-Spiele wie UFC Undisputed bleiben im Regal stehen.

Warum ist das so? Warum kann ich mich von Nintendo Spielen nicht trennen, wohingegen ich die meisten anderen Spiele verkaufe ohne mit der Wimper zu zucken?Gesamten Artikel lesen

Kategorien: Sonstiges
Videospiele im Wandel der Zeit
06. Juni 2013 | Seenadel

Wie Alles auf dieser schnelllebigen Welt, befinden sich auch Videospiele im Wandel der Zeit. Was meine ich damit? Ich spiele vor allem auf zwei Aspekte an: Das Gameplay, natürlich die Grafik, Soundeffekte und Co verändern sich. Doch auch die Community verändert sich, was mich zur Zeit tierisch aufregt.

Videospiele im Wandel der Zeit

Wieso regt sich die Community so auf?

Ich habe es in meinem Artikel über die Frage, ob es sich lohnt eine Xbox One vorzubestellen bereits angerissen. Es wird nur noch rumgemotzt und geheult, weil man nicht genau das Produkt bekommt, was man möchte. Zugegeben: Der Markt ist größer geworden, es werden kaum benennbare Geldbeträge in die Entwicklung von Videospielen gesteckt und man versucht sich auf die Zielgruppe einzurichten, die am meisten Einnahmen verspricht. Wo Geld investiert wird, da möchte man auch Gewinn erwirtschaften. Hinterhof-Programmierer haben zwar gute Nischenspiele hervorgebracht, heutzutage wird man mit 3 Mann in der Garage aber nur noch selten gute Spiele hervorbringen (Ausnahme: Minecraft und Co).

Spieler, die Geld versprechen, sind im Normalfall die Casual-Gamer, d.h. die Spieler, die keine große Herausforderung suchen (im Gegensatz zu den Core-Gamern), sondern einfach nur gelegentlich eine Runde zocken möchten. Spiele werden also im allgemeinen Trend einfacher, auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt). Das ist der erste große Punkt, wegen dem rumgeflennt wird.

Der zweite ist die aktuelle DLC Politik: Spiele werden frisch auf den Markt geworfen, wobei viele Teile des Spiels nicht im Release stecken, sondern durch harte Währung erst erkauft werden muss. Die älteren Gamer unter uns kennen sowas noch als „Add-On“. DLC’s sind quasi Mini-Add-Ons, die mal mehr, mal weniger kosten. Teilweise ist das Preis/Leistungsverhältnis wirklich unverschämt.

Ein anderer Punkt sind Dinge wie Gebrauchtspielemarkt und Online-Zwang. Bei Steam ist es schon lange so, auf Konsolen soll es nun ebenfalls so werden: Der Verkauf von gebrauchten Spielen soll unterbunden oder extrem unattraktiv gemacht werden. Des Weiteren sollen die Konsolen ständig Online sein, damit Microsoft und Co die Lizenzen überprüfen können.

Warum rege ich mich über die Community auf?

Natürlich, es kann einem schon das Gamer-Herz bluten, wenn man sieht, was aus dem Business gemacht wird.

Aber… niemand wird mit vorgehaltener Pistole gezwungen etwas zu kaufen. Wenn es einem nicht gefällt, dann: Pech gehabt! Soll man halt die alten Spiele spielen und nichts Neues kaufen. Wem die neuen Sachen gefallen, der soll sie eben kaufen. Ob ich das tue, weiß ich noch nicht. Ich werde erstmal abwarten, bis es harte Fakten über den Gebrauchtspielemarkt und Online-Zwang gibt.

Eine Hexenjagd zu veranstalten, bevor überhaupt noch keine klaren Fakten genannt wurden, ist lächerlich.

Mich regt es tierisch auf, dass man angepöbelt wird, weil man sich DLC’s zulegt, wenn einem ein Content gefällt. Wem das DLC-System nicht gefällt, der soll die Finger davon lassen. Wenn ich solches Geflame im Internet oder auch im Gespräch im realen Leben mitbekomme, habe ich sogar noch mehr Lust mir überhaupt DLC’s zuzulegen.

Fazit: Videospiele im Wandel der Zeit

Was nicht gefällt, das wird nicht gekauft. Niemand wird gezwungen Dinge zu kaufen, die er nicht gut findet. Aber: Lasst den Leuten, denen es gefällt, ihren Spaß!

 

 

Xbox One vorbestellen? – Die Katze ist aus dem Sack
22. Mai 2013 | Seenadel

Heute schreibe ich meine Pro und Contra Gedanken zur neusten Xbox-Konsole nieder und versuche für mich selbst die Frage zu beantworten: Soll ich mir die Xbox One vorbestellen?

Eine Nacht ist vergangen, seitdem die neuste Generation der Xbox-Konsolen, namentlich die Xbox One, vorgestellt wurde. Es handelt sich mittlerweile um die dritte Generation. Ich habe die Präsentation, soweit es technisch möglich war, im Stream verfolgt und dabei auf diversen Seiten die Kommentare der User beobachtet. Und mir ist wieder einmal aufgefallen, wieviele Idioten sich in der Gamer-Szene rumtreiben. Nur rumgenörgle, nur sinnloses Getrolle wie scheiße doch angeblich alles sei.

Doch ich frage mich: Was haben die Leute bitte erwartet? Natürlich gibt es keine stundenlangen Gameplay-Videos, auch wenn ich mir welche gewünscht hätte. Es ging gestern um die Präsentation der Konsole und, abgesehen von dem ganzen TV-Kram, der in Deutschland sowieso nicht möglich sein wird, bin ich zufrieden.

Ich habe mir gedacht, dass ich einfach mal einen Blog-Artikel mit meiner Meinung verfasse. Es soll um die Frage gehen: Soll ich mir die Xbox One vorbestellen oder nicht? Ich persönlich hatte es zu 100% vor. Bin ich es nach dem Artikel immernoch? Ich gehe dabei vom jetzigen Stand der Informationen aus.

Xbox One vorbestellen?Jetzt Xbox One vorbestellen (*)

Was bietet die Xbox One?

  • 500-GB Festplatte
  • 8 GB RAM
  • Blu-Ray Laufwerk
  • Kinect 2.0
  • 3 USB 3.0 Schnittstellen
  • WLAN integriert
  • CPU mit 8 Kernen

Was finde ich gut an der Xbox One?

Natürlich finde ich es gut, dass die Grafik, die Rechenleistung usw. besser sein wird – das ist klar.

Außerdem finde ich es gut, dass man vermutlich seinen alten Xbox Live Account übernehmen kann, wodurch auch die erarbeiteten Achievements (Erfolge) übernommen werden. Für mich als Achievement-Hunter sehr wichtig.

Eine erweiterte Vernetzung finde ich ebenfalls gut, sofern nicht jeder Kleinscheiß, den ich auf der Xbox treibe, zwangsläufig bei Facebook mitgeteilt wird.

Das war es ehrlichgesagt auch schon so spontan.

Was finde ich nicht so gut?

Ich finde, wie oben bereits erwähnt, die Tatsache der Xbox One als Entertainment-System unnötig. Ich habe einen Blu-Ray Player, ich habe einen Kabelanschluss – mehr brauche ich nicht. Zumal die groß angekündigten TV-Optionen für die USA zugeschnitten sind und hier keine Verwendung finden werden. Fußball würde ich mir im Prinzip sogar kaufen (Champions-League usw.), allerdings gehören die Rechte dafür Sky, d.h. diese werden nicht auf der Xbox One verfügbar sein.

Außerdem finde ich es mies, dass die Xbox One nicht abwärtskompatibel ist, d.h. keine Xbox 360 Spiele laufen. Ergo muss man seine Xbox 360 behalten, sofern man ein altes Spiel erneut spielen möchte. Das hat die Wii U besser gelöst.

Des Weiteren wird vermutlich der Gebrauchtspielemarkt zerstört. Ich habe gerne Spiele, die ich durchgespielt hatte, bei Amazon oder Ebay verkauft. Nun muss man wohl eine erneute Gebühr zahlen, wenn man ein Spiel, was bereits installiert und registriert wurde, auf seiner eigenen Konsole mit seinem eigenen Account spielen möchte. Die Rede war dabei allerdings nicht von einer Gebühr, sondern es soll der aktuelle Marktplatz-Preis gezahlt werden – ergo kann man sich das Spiel auch direkt neu kaufen. Wer ein Spiel mit zu seinem Kumpel bringt, der soll sich auf dessen Konsole unter seinem Account einloggen, damit es kostenfrei spielbar sein wird. Das ist aber alles noch relativ undurchsichtig. Mich wundert es vor allem, da bisher die Lizenzen für Spiele auf der Konsole selbst gespeichert wurden.

Fazit: Soll ich mir die Xbox One vorbestellen?

Ich werde sie mir vorbestellen.

Der Grund? Ich werde erstmal abwarten, was auf der E3 und in der Zukunft noch präsentiert wird. Bis zum Versandtermin kann man immernoch abbestellen und notfalls, sollte die Xbox One zum Kassenschlager werden, habe ich mir in jedem Fall mein Paket gesichert. Der Preis bei Amazon ist nicht der reale Verkaufswert, er wurde wohl als „Dummy“ eingesetzt, da Amazon eine Tiefpreisgarantie anbietet. Würden sie die Konsole z.B. zu einem „Dummy“ Preis von 200€ reinstellen, müssten sie diesen Preis garantieren. Würde die Konsole im Endeffekt 300€ kosten, würde Amazon bei jeder Bestellung 100€ Verlust machen.

Des Weiteren möchte ich noch erwähnen: Was bleibt mir anderes übrig, wenn ich in Zukunft Spiele spielen möchte? Am PC zocke ich ungern, da es mir zu unbequem ist (kein großer TV, kein Zocken in gemütlicher Haltung), eine PS4 kommt mir auch nicht in die Tüte (das ist Glaubenssache). Zumal es auf Steam und auf der PS4 ebenfalls so ist, dass man Spiele nur einmal registrieren kann und sie dann auf dem eigenen Account „verloren“ sind.

Wer es wie ich hält und die Xbox One vorbestellen möchte, der kann dies unter folgendem Link tun:

Super Nintendo (SNES) – ein Relikt meiner Kindheit
24. April 2013 | Seenadel

Ich habe es endlich getan – nach langem liebäugeln mit Angeboten bei Ebay, habe ich mir endlich einen Super Nintendo (kurz: SNES) gekauft. Natürlich mit dem Klassiker schlechthin für den Super Nintendo, nämlich Super Mario World. Ich sage übrigens „der“ Super Nintendo und nicht „das“, nur als Anmerkung für Leute, die sich wundern.

Des Weiteren ist dies der erste Artikel in einer neuen Kategorie auf meinem Blog, nämlich der Retro Kategorie. Hier kommt in Zukunft alles aus der Vergangenheit rein ;).

Hier erstmal ein Bild von dem guten Stück:

Super Nintendo (SNES) mit Super Mario World

Meine Konsolenerfahrung

Meine früheste Kindheitserinnerung ist ein Nintendo (NES). Damals war ich allerdings noch so jung, dass ich mich kaum wirklich erinneren kann.

Etwas später bekam mein Bruder dann einen Super Nintendo, ich einen Sega Mega Drive. Beides sehr gute Konsolen. Den Sega Mega Drive hatte ich mir vor einigen Jahren erneut gekauft wegen Spielen wie Sonic oder James Pond (ja, „Pond“), allerdings wurde dieser wieder verkauft, da die Spiele einfach nicht an Super Nintendo Niveau herankamen – Super Mario ist eben nicht ersetzbar!

Danach ein Nintendo 64, den ich immernoch habe und den ich demnächst auch nochmal anschließen möchte (günstige Ebay Spiele locken).

Dann war erstmal viele Jahre Pause, da ich fast nur noch am PC tätig war.

Während meines Zivildienstes hatte ich auf einmal etwas mehr Kohle, weswegen ich mir dummerweise eine Wii besorgte. Das hat mir gezeigt, dass in mir immernoch ein Core-Gamer steckt, der mit einer solchen Kost nicht zufrieden zu stellen ist. Super Mario Galaxy und Resident Evil 4 waren zwar gute Spiele, aber nichts, was einen dauerhaft halten könnte.

Mit dem Geld, das ich durch den Verkauf der Wii bekam, hab ich mir dann eine Xbox360 geholt – endlich wieder richtige Spiele wie Fallout 3 oder Battlefield.

Die Xbox360 ist immernoch da (wenn auch eine andere Konsole, Defekt sei dank) und auch der Nachfolger wird definitiv geholt.

Wieso ein Super Nintendo, wenn man eine Xbox besitzt?

Das hat mit Sicherheit mehrere Gründe:

Für mich blieb der Super Nintendo immer etwas mysteriöses und geheimnisvolles, da wie gesagt, nur mein Bruder einen hatte. Ich konnte zwar ab und zu dran, aber nie „richtig“.

Des Weiteren ist die Grafik einzigartig. Ältere Menschen oder Kiddys würden sie wohl als „scheiße“ bezeichnen, Kenner als „liebevoll“ und „nostalgisch“. Alleine die Grafik von Super Mario und Zelda ist für mich wunderschön.

Ein Spruch, den ich schon öfter im Internet gelesen habe, dem ich aber definitiv zustimmen kann, ist: „Früher wurden die Spiele noch mit Liebe gemacht“. Es gab keine DLC’s, die einem das Geld aus der Tasche ziehen wollen, keinen Online-Zwang – einfach das Spielmodul rein und los geht’s.

Als letztes Argument der Nostalgie-Faktor: Diese Spiele erinnern Leute wie mich an unsere Kindheit. Ich fände es schrecklich, wenn meine früheste Kindheitserinnerung, zumindest was Videospiele angeht, ein 0815 Shooter à la Call of Duty wäre (mal ganz davon abgesehen, dass das Spiel ab 18 ist).

Macht Super Mario World denn noch Spaß?

Definitv! Ich konnte gestern kaum aufhören und war sehr über den Schwierigkeitsgrad überrascht. Im dritten Schloss habe ich alle meine Leben verloren und musste darüber staunen, dass ich die Level davor nun auch nochmal machen musste.

Ich halte Super Mario für zeitlos und denke, dass man es immer wieder spielen kann. Auch im hohen Alter noch.

Wo findet man noch einen günstigen Super Nintendo?

Da kann ich als günstigste Variante Ebay angeben. Sonntag Abend waren rund 1000 Konsolen-Angebote online – an Angeboten mangelt es also nicht.

Je nachdem, ob man bei einer privaten Auktion mitbietet oder einen gewerblichen Händler wählt, zahlt man für einen Super Nintendo mit allen nötigen Kabeln ungefähr 40€.

Die Spiele kosten meist zwischen 10€ und 30€, manche auch unter 10€, manche um die 100€.

Wirklich günstig sind die Spiele also nicht – doch es lohnt sich.

Fazit: Hat sich der Super Nintendo gelohnt?

Ja! Insgesamt habe ich etwa soviel ausgegeben, wie für ein günstiges neues Spiel zum Veröffentlichungsdatum.

Zumal das vor allem die Konsole war, neue Spiele können ja noch dazu gekauft werden.

Es war Gegenteil-Wochenende (Deutschrap vs. Deutschrock)
16. April 2013 | Seenadel

Heute nochmal ein Beitrag in eigener Sache und kein Testbericht: Ich gehe ja immer wieder gerne auf Konzerte, abgesehen von meinem Stamm-Festival (Amphi), meist so 1 bis 2 Mal im Jahr. Dieses Wochenende fielen 2 Konzerte, die ich unbedingt sehen wollte, natürlich auf ein einziges Wochenende. Was solls, man lebt nur einmal, außerdem war gutes Wetter, welches ausgenutzt werden sollte.

Samstag (13.04.2013) stand Kevin Russel in Oberhausen auf dem Programm, besser bekannt als der Böhse Onkelz Sänger mit neuer Band. Die Musik habe ich zwar vor allem zu Teenagerzeiten gehört und heute kaum noch, allerdings sah ich die Onkelz nie live, weswegen ich quasi aus Nostalgie-Gründen hin wollte. Gespielt wurden natürlich nur alte Onkelz Lieder, neue Songs möchte eh niemand hören ;).

Es war eine sehr spaßige Hinfahrt mit 2 Kumpels und genug Bier. Das Konzert selbst war ebenfalls gut, wobei wir relativ weit hinten standen, da die Deutsche Bahn eine ziemliche Verspätung verursacht hat. Wie nicht anders zu erwarten… Gespielt wurden vor allem Klassiker, die ich alle kannte. Keine Überraschung, gutes Konzert, aber nichts Großartiges.

Das Beste ist eigentlich am Schluss in der Garderobe passiert: Ich traf zufälligerweise den Rapper Favorite, den ich nicht unbedingt dort erwartet hätte, und konnte ein bisschen mit ihm reden :).

Kollegah und Farid Bang Köln 14.04.2013

Sonntag (14.04.2013) standen Kollegah und Farid Bang auf dem Programm. Ja ich weiß, etwas andere Musik, des wegen auch die Überschrift von diesem Eintrag. Die Musik ist mitunter momentan eher mein Ding, weswegen weniger getrunken wurde, damit man sich auf das Konzert konzentrieren konnte. Außerdem musste ich Montags ja früh raus.

Das Konzert war neben den Konzerten meiner Lieblingsband (The Crüxshadows) mit das Beste, was ich je erlebt habe. Es wurden nur die besten Songs vom neuen Album (JBG 2) gespielt, zusätzlich die besten Songs von Kollegah und Farid Bang von früheren Alben. Auch hier kamen wir wieder sehr sehr spät, oder doch eher sehr pünktlich: 2 Sekunden nachdem wir die Halle betraten ging das Konzert nämlich los. Ausnahmsweise mal ein gutes Timing ;).

Wir standen quasi am Ausgang, weswegen ich mehr vom Konzert gesehen habe, wenn ich auf die Bildschirme der Handys geschaut habe, die quasi jeder Zweite zum filmen hochgehalten hat. Das Positive daran war allerdings, dass ich in sekundenschnelle bei der Theke war, um Cola und Wasser zu ordern (wie gesagt, am nächsten Tag sollte es früh zur Uni gehen).

Dadurch, dass das Konzert schon um 19:30 Uhr anfing, endete es auch schon um 21:30 Uhr. War quasi noch hell draußen ;). Denke mal das war der Fall, da ein Großteil des Publikums jünger war und des wegen am nächsten Tag zur Schule musste.

Doch nun zum traurigen Part des sonst so schönen Wochenendes: In der Nacht von Sonntag auf Montag hat es mich gesundheitlich richtig erwischt: Nase läuft, Hals kratzt, Schwindel… so wie jedes Jahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen raus kommen.

Die Fotos wurden in Hektik mit dem Handy geschossen, ich bitte dies zu entschuldigen. Aber besser schlechte Fotos als gar keine, da der Artikel sonst so nackt aussieht.

Kollegah und Farid Bang Köln 14.04.2013

Impressionen: 1. FC Köln Saison 2011/2012
29. März 2013 | Seenadel

Die Saison 2011/2012 – die Ära Solbakken – die Ära Abstieg für den 1. FC Köln. Und gleichzeitig meine bis dato aktivste Saison. Bei Heimspielen war ich immer dabei, sofern es möglich war, auswärts auch sehr oft. Im Laufe der Zeit haben sich einige Fotos angesammelt, die ich euch heute vorstellen möchte. Ich finde es zu schade, dass sie einfach auf meinem PC vergammeln. Sie sind zwar nichts Besonderes, aber für einen interessanten Blog-Eintrag reicht es alle Mal, vor allem für diejenigen, die die Saison ebenfalls aktiv begleitet haben. Ich weiß bei einigen Fotos nicht mehr genau, bei welchen Spielen ich sie gemacht habe, aber das spielt ja keine Rolle.

Eigentlich wollte ich genauso aktiv in der jetzigen Saison 2012/2013 sein, allerdings haben die Spielpläne der Zweiten Bundesliga diesem Plan den Genickbruch verpasst. Wer kann schon immer Freitags 18 Uhr oder Montags 20:15 Uhr im Stadion sein (Anfahrt nicht vergessen). Sollte der FC es wirklich in die Relegation schaffen und eventuell sogar aufsteigen, bin ich hoffentlich wieder öfter dabei. Wobei es dann von meinen alten Kollegen sicher heißt, ich sei Erfolgsfan… naja.

RheinEnergie Stadion

Das wundervolle RheinEnergie Stadion bzw. Müngersdorfer Stadion, wie es noch oft genannt wird. Ich glaube es war ganz am Anfang der Saison, wenn ich mich recht erinnere gegen Kaiserslautern. Ein wunderschöner Tag, keine einzige Wolke am Himmel und strahlender Sonnenschein. Das Spiel selbst verlief eher suboptimal.

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln

Bayer Leverkusen gegen den 1. FC Köln, im September 2011. Das Ergebnis: 1:4 für die Geißböcke. Ein richtig geiles Spiel, auch wenn natürlich Alkoholverbot war (Derby und so…). Abgesehen vom DFB Pokal, war das der einzige Auswärtssieg, bei dem ich jemals live dabei war… und ich war OFT dabei. Eigentlich traurig und schade, aber der FC war damals so dermaßen auswärtsschwach. Im Gegensatz zu heute (wenn auch in der Zweiten Liga).

Stadion Treffer

VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln in Stuttgart. Doch warum war ich im Müngersdorfer Stadion? Ganz einfach: Das Geld war zu knapp für die Bustour nach Stuttgart, weswegen wir das Spiel auf einer Leinwand im Treffer (Bar im Stadion) geschaut haben. Auch ein schöner Abend, soweit ich mich erinnere Sieg für den FC oder zumindest Gleichstand. Ich erinnere mich nicht mehr genau.

Hertha BSC - 1. FC Köln

Hertha BSC gegen den 1. FC Köln im Berliner Olympia Stadion. Es war Anfang Oktober, die Busfahrt war lang und es war tierisch heiß. Völlig ausgetrocknet von der Hitze und vom Bier kamen wir in Berlin an. Im Stadion gab es zum Glück kein Bier mehr, weswegen wir uns mit Fanta, Wasser und Schnitzelbrötchen wieder akklimatisieren konnten. Doch der Weg ins Stadion war gar nicht so einfach, ich glaube ich wurde 3 oder 4 Mal kontrolliert, inklusive Schuhe ausziehen usw.. Leider eine 3:0 Auswärtsklatsche. Die Tour an sich und die anschließende Feier in Kreuzberg bei der Sektion Westpolen (Berliner FC Fanclub) war trotzdem gut – und darauf kommt es an.

1. FC Köln - Borussia Dortmund

Frühjahr 2012, der 1. FC Köln empfängt den Deutschen Meister BVB Borussia Dortmund. Es war ein schöner Frühlingstag, Mittags gab es ein Fanfreundschaftstreffen an der Domplatte in Köln (wie sich einige vielleicht erinnern, hat der FC in der Saison 2010/2011 Leverkusen abgeschossen und somit Dortmund zum Meister gemacht), anschließend ging es auf ins Stadion. Trotz einer frühen Führung von den Geißböcken, ging der Spiel am Ende an den BVB.

Weiterführende Links

Was ist eine Seenadel?
29. Dezember 2012 | Seenadel

Seenadel (Syngnathidae)„Was zum Teufel ist eine Seenadel und wieso benennt der Typ sich so?“ Viele Besucher dieser Website werden sich diese Frage beim Anblick der Domain als Erstes stellen.

Eine Seenadel (Syngnathidae) ist ein Knochenfisch, der in die Ordnung der Seenadelartigen (Syngnathiformes) gehört. Zu dieser Tiergruppe gehört u.a. auch das Seepferdchen, was jedem Leser ein Begriff sein sollte.

Abgesehen vom Seepferdchen sind die Körper der Seenadeln normalerweise langgestreckt und relativ schmal, wie Nadeln eben. Die Körperoberfläche ist von kleinen Knochenplatten bedeckt, weshalb die Beweglichkeit ziemlich eingeschränkt ist. Ähnlich als wäre ein Mensch in einer Ritterrüstung. Aus diesem Grund schwimmen Seenadeln vor allem mit der Brust- und Rückenflosse. Seenadeln sind im Vergleich zu anderen Fischen ziemlich klein und zierlich. Doch damit ihr euch die Tiere besser vorstellen könnt, hier ein Bild von einer Seenadel.Gesamten Artikel lesen