Playstation 4 – Mein erster Eindruck

03. Dezember 2013 | Seenadel

Playstation 4Die Playstation 4 ist mittlerweile seit 4 Tagen auf dem Markt, überall vergriffen, wird größtenteils positiv von der Fangemeinde aufgenommen, aber es gibt natürlich auch die üblichen Hater, die das Produkt zwanghaft schlechtreden müssen. Ich habe meine Konsole glücklicherweise direkt am Release-Tag bekommen, da ich sie bereits im Juni bestellt hatte. Seit Freitag habe ich die ein oder andere Stunde mit dem guten Stück verbracht, sodass ich Euch meine ersten Eindrücke schildern kann. Das tue ich insbesondere deswegen sehr gerne, da sich im Internet die schlechte Kritiken häufen, und ich zeigen möchte, warum ein Großteil dieser Kritiken nur heiße Luft ist.

Playstation 4 – die ersten Stunden

In der heutigen Zeit läuft bekanntlich alles über Accounts. Dabei ist es egal, ob man die Playstation 4, die Xbox oder am PC Steam vor sich hat. Ich wollte natürlich direkt mit meinem richtigen Account zocken, d. h. ich musste mich dafür einloggen. Leider war das Playstation Network „etwas“ überlaufen, weswegen es bis in die Abendstunden gedauert hat, mich einzuloggen. Ich wollte nicht offline spielen, da ich nicht wusste, ob mein Spielstand accountübergreifend übernommen werden würde.

Nachdem ich am Abend endlich drin war, habe ich die ersten Runden FIFA 14, Battlefield 4 und Killzone gespielt. Insbesondere von Battlefield 4 war ich begeistert, da ich solche Spiele nur von der Xbox 360 sowie der Playstation 3 kannte. Dort war es immer so, dass die Spiele sehr ruckhaft mit 30 fps (Frames per Second) liefen. Nun läuft Battlefield 4 allerdings endlich mit 60 fps auf der Playstation 4. Ich wusste gar nicht, dass das überhaupt möglich ist, insbesondere aufgrund der Engine, der vielen Fahrzeuge und Spieler und der Zerstörungsorgie im Spiel.

Alles in allem sind die Spiele grafisch und spielerisch gesehen ein Traum.  Ich bereue den Kauf in keinster Weise. Sofern meine Playstation 4 nicht noch kaputt geht, werde ich wohl viel Spaß damit haben. Insbesondere weil Sony nun den Playstation Plus Dienst eingeführt hat, der in etwa mit Xbox Gold vergleichen werden kann. Man muss zwar einige Euros im Monat dafür bezahlen, dafür bekommt man viele Spiele kostenlos geboten. Und wenn die Server dafür vernünftig funktionieren, bezahle ich die paar Euro gerne. Schließlich finanzieren sich die Cloud, die verschiedenen Online-Modi usw. nicht von selbst.

Der Controller

Wer meinen Blog halbwegs verfolgt, der weiß, dass ich den PS3-Controller nicht mag. Umso besser ist es, dass ich den Playstation 4 Controller richtig gut finde. Er ist nicht so klein wie der PS3-Controller und liegt super in der Hand. Die Rückseite ist etwas geriffelt, weswegen man ihn gut festhalten kann.

Auch das Touchpad ist ganz gut, da die Entwickler somit noch weitere Möglichkeiten haben, neue Funktionen einzubauen.

Was mir allerdings nicht gefällt, ist die Positionierung von der Options-Taste. Die treffe ich nie auf Anhieb. Aber daran werde ich mich wohl auch noch gewöhnen ;).

Über die schlechten Kritiken

Viele Leute haben bereits am ersten Tag sehr schlechte Kritiken bei Amazon* abgegeben. Es gab ungefähr 50% 5 Sterne Bewertungen und 50% 1 Stern Bewertungen. Viele haben davon berichtet, dass ihre Playstation 4 kaputt sei, was natürlich auch sein kann.

Komischerweise waren aber viele dieser Kritiker nicht einmal Käufer der Konsole. In meinen Augen haben sich da viele Fanboys anderer Lager zu Wort gemeldet und einfach nur negativen Kram geschrieben. Mittlerweile hat sich das alles relativiert und die Playstation 4 hat durchschnittlich 3,5 Sterne (trotzdem zu wenig in meinen Augen).

Doch warum waren scheinbar so viele Geräte kaputt? Ich habe gehört, dass man die Konsole erst einmal akklimatisieren musste. Ist ja auch verständlich. Meine war eiskalt, da sie den ganzen Tag im kalten DHL-Lieferwagen lag. Man musste erst einmal ein bisschen abwarten, bis sich das Gerät an die wohlige Temperatur im eigenen Heim gewöhnt hat.

Es ist kein Wunder, dass ein eiskaltes Gerät kaputt geht, wenn es direkt auf der höchsten Betriebstemperatur laufen muss. Ob das aber wirklich der Grund für die Defekte ist, weiß ich natürlich nicht.

In meinen Augen sollte man sich von den schlechten Kritiken nicht beeinflussen lassen. Wer eine Konsole haben möchte, für den sollte die Playstation 4 momentan das Maß aller Dinge sein. Die Xbox One ist vermutlich auch ganz gut, aber ich habe mich eben für die PS4 entschieden ;). Schon bei Xbox 360 und Playstation 3 gab es keine so großen Unterschiede. Darum kann ich diese Konsolenkriege ohnehin nicht ganz verstehen. Nun ja, man wird eben älter,vielleicht liegt es daran – aber: Als Kind fand ich auch die Playstation 1 UND den Nintendo 64 gut.

Fazit: Playstation 4

Ich bereue den Kauf nicht und würde das Geld auch wieder für die Playstation 4 ausgeben. Insbesondere deswegen, weil frühere Konsolen bei Release noch einige Hundert Euro mehr gekostet haben. Wenn man sich mal überlegt, wie teuer ein PC wäre, den man mit entsprechendem Equipment ausstatten würde, dann käme man mit 400 Euro nicht einmal ansatzweise aus.

Weiterführende Links

Kategorien: Testberichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

umllr
29. Dezember 2013 um 17:58 Uhr

Hey,

erstmal Glückwunsch zu deiner PS4. War ja nicht so leicht die zu bekommen 🙂
Ich habe glücklicherweise am 22. zuschlagen können und habe mir direkt Fifa 14 gesichert. Ich habe in den letzten Tagen schon viel gespielt 🙂

Wenn du mal Lust auf eine Runde Fifa 14 hast. funkjoker08 ist mein Nickname.

Grüße