The Witcher Bücher – Die chronologische Reihenfolge

17. Juni 2013 | Seenadel

The Witcher Bücher – Die chronologische ReihenfolgeEs ist bereits einige Monate her, dass ich zum ersten Mal in die Welt von The Witcher eingetaucht bin, einem Fantasy-Universum, das seinen Ursprung in Polen hat. Mein erster Kontakt kam durch das zugehörige Videospiel zustande. Das Spiel war bereits der zweite Teil der The Witcher-Videospielserie, weswegen ich viele Teile der Geschichte nicht richtig verstanden habe oder nicht richtig in das Gesamtgeschehen einordnen konnte.

Da mir die Atmosphäre und die Welt sehr gut gefallen haben und ich auf der Suche nach neuem Lesestoff war, habe ich mich dazu entschieden die Bücher von The Witcher zu lesen. Mit dem ersten Buch bin ich auch schon fast durch. Es gefällt mir sehr gut, obwohl es laut Rezensionen noch der schwächste Teil der Serie sein soll. Da kann ich mich ja auf die weiteren Teile freuen.

Die Bücher sind übrigens vom Polen Andrzej Sapkowski geschrieben. Die deutsche Übersetzung soll laut Meinung vieler Polen, die sowohl englisch als auch deutsch sprechen, besser als die englische Version sein.

Wer sich dazu entscheidet The Witcher zu lesen, um mehr Hintergrundinformationen zu sammeln oder einfach nur um eine gut erzählte Geschichte zu lesen, der findet sich in einem Wirrwarr aus Büchern wieder. Ich habe einige Zeit recherchieren müssen, bis ich die richtige chronologische Reihenfolge der The Witcher Bücher herausgefunden habe.

Um Euch die Sucherei zu ersparen, trage ich hier die Ergebnisse meine Recherchen zusammen und kläre Euch direkt komplett auf. Die Buchtitel sind direkt zu Amazon verlinkt, sofern Interesse an den Büchern besteht oder Ihr weitere Rezensionen lesen möchtet. Sie können jeweils als Taschenbuch oder als Kindle-Version erworben werden.

Die ersten beiden Veröffentlichungen sind Kurzgeschichtenbände, die, wie der Name schon verrät, lediglich Kurzgeschichten über Geralt den Hexer enthalten. Erst danach beginnt die eigentliche Geschichte, die sich über insgesamt 5 Romane erstreckt.

Update vom April 2015: Mittlerweile ist ein neuer Roman erschienen, der den Namen Zeit des Sturms trägt. Es handelt sich hierbei um eine abgeschlossene Geschichte, die scheinbar zeitlich vor dem ersten Kurzgeschichtenband Der letzte Wunsch spielt. Ich sage deshalb scheinbar, weil ich das Buch noch nicht gelesen habe, meine Recherchen allerdings auf diesen Sachverhalten schließen lassen. Das Buch Etwas endet, etwas beginnt enthält nicht nur Kurzgeschichten über den Hexer, allerdings sind wohl auch zwei Hexergeschichten enthalten.

Update #1 vom Juni 2017: Der Roman Zeit des Sturms spielt definitiv vor dem Kurzgeschichtenband Der letzte Wunsch.

Update #2 vom Juni 2017: Ich werde immer wieder zur empfohlenen Lesereihenfolge befragt. Meine Empfehlung: Beginn mit den Kurzgeschichten, da in diesen wichtige Events beschrieben werden. Danach kannst Du in die Romanreihe eintauchen, dann die einzelnen Geschichten Zeit des Sturms und Etwas endet, etwas beginnt lesen und anschließend – falls es nicht schon geschehen ist – die Spiele spielen. Das ist übrigens – meines Wissens nach – auch die Reihenfolge, in der Andrzej Sapkowski die Bücher geschrieben hat.

Einzelne Romane

1. Zeit des Sturms*

Kurzgeschichtenbände zu The Witcher

2. Der letzte Wunsch* – Erster Kurzgeschichtenband

3. Das Schwert der Vorsehung* – Zweiter Kurzgeschichtenband

Romane der Geralt Saga

4. Das Erbe der Elfen* – 1. Roman

5. Die Zeit der Verachtung* – 2. Roman

6. Feuertaufe* – 3. Roman

7. Der Schwalbenturm* – 4. Roman

8. Die Dame vom See* – 5. Roman

Weitere Bücher

9. Etwas endet, etwas beginnt*

Wo sind die Bücher zeitlich im Bezug auf die Videospiele angelehnt?

Die Bücher spielen allesamt vor dem ersten Teil der Videospielreihe. Sie sollten also im besten Fall vorher gelesen werden, was bei den meisten Leuten aber nicht der Fall sein wird. Wer hat schon Lust sieben Bücher zu lesen, bevor er endlich mit einem Spiel loslegen kann? Außerdem kommen die meisten Leute überhaupt erst durch die Videospiele mit der Serie in Kontakt und lesen die Bücher anschließend.

Zur chronologischen Reihenfolge lässt sich sagen, dass die Videospiele an die Romanreihe anknüpfen. Ab dann wird es recht simpel, da die Spiele in der Reihenfolge 1, 2 und dann 3 gespielt werden können.

Was ist mit Der Hexer bzw. im Original Wiedzmin?

Es ist richtig, dass Andrzej Sapkowski zuerst ein Buch mit diesem Namen veröffentlicht hat. Dieses hat seinen Weg aber nie nach Deutschland gefunden und ist mit 4 von 5 Kurzgeschichten im ersten Kurzgeschichtenband „Der Letzte Wunsch“ enthalten. Es fehlt also im Prinzip nur eine Kurzgeschichte, die wohl im Großen und Ganzen nicht erwähnenswert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Flucke
26. Juni 2013 um 07:49 Uhr

Vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung!

Ich muss zugeben, dass The Witcher in den letzten jahren mehr oder weniger an mir vorbeigegangen ist. Ich kann mich zwar noch an den damaligen Hype auf der E3 erinnern, wo man The Witcher 1 zum ersten Mal anspielen konnte, jedoch muss irgendein Schlüsselmoment gefehlt haben, in dem ich mich hätte entscheiden müssen, mich näher über dieses Spiel zu informieren. Als vor ein paar Tagen The Witcher 3 angekündigt wurde, fiel mir der Titel wieder ein und ich fragte mich, warum ich das eigentlich noch nicht gespielt habe (die Mundpropaganda war die letzten Jahre durchaus positiv), weswegen ich direkt den 1. Teil des Spiels gekauft habe.

Eigentlich hatte ich nur mal wieder Lust auf ein Rollenspiel und habe mir bei 10€ keinerlei Gedanken gemacht. Erwartet hatte ich einfach nur irgendein Rollenspiel, wurde aber innerhalb der ersten Spielstunden unheimlich in den Bann gezogen und wurde somit sehr positiv überrascht. Aufgrund dessen begann ich (mit etwa 7-jähriger Verspätung), mich näher mit dem Titel zu beschäftigen und stieß damit schnell auf die tiefgründige Story und somit auch auf die Bücher, die sofort mein Interesse geweckt haben. Natürlich kam sofort die Frage nach der chronologie auf, welche Du hier super zusammengefasst hast und mir die eigene Recherche ersparen konntest.

Vielen Dank also nochmal und lass dich nicht von den Vampiren beißen 🙂

Seenadel
26. Juni 2013 um 08:38 Uhr

Vielen dank für die umfangreiche und positive Kritik. Ist immer sehr motivierend sowas zu hören ;). The Witcher ist eben einfach nur genial 😉

Dennis
8. August 2013 um 05:08 Uhr

Was Flucke da geschrieben hat, dem kann ich mich eigenlich nur komplett anschließen! Außer dass ich sowieso auf der Suche nach einem neuen guten Fantasy Zyklus war 🙂

Nachdem ich jetzt grad The Witcher 1 und 2 durchgespielt habe, werde ich mit die Zeit bis zum dritten Teil mit den Büchern vertreiben.

Danke für die gute Auflistung 🙂

Martin
10. Dezember 2013 um 21:32 Uhr

Ich bin ebenfalls erst dieses Jahr dazu gekommen die beiden Witcher Spiele zu spielen. Irgendwie hatte ich damals den 1. Teil begonnen hab aber aus irgendwelchen Gründen recht früh aufgeghört. Kann das gar nicht mehr verstehen warum weil ich jetzt absolut begeistert bin von den beiden Spielen, was auch wohl vor allem an dem Hexer-Universum liegt.
Nun möchte ich natürlich so tief wie möglich in diese Welt abtauchen und am liebsten sofort mit der Romanreihe anfangen. Sollte man denn vorher auch die Kurzgeschichten gelesen haben?

Seenadel
11. Dezember 2013 um 12:16 Uhr

Hey Martin,

muss man sicherlich nicht, aber ich habe die Kurzgeschichten doch sehr genossen, da sie sehr atmosphärisch waren. Du kennst doch sicher das Intro von The Witcher 1, in dem die Tochter von Foltest verflucht ist. Das ist beispielsweise die erste Kurzgeschichte im ersten Buch.

Vorteile: „Fast-Food“-Geschichten, die man mal schnell lesen kann.
Nachteil: Keine zusammenhängende Story, das nervt schon irgendwie

Aber man erfährt doch einige Dinge, zum Beispiel in der letzten Kurzgeschichte vom ersten Buch wie Geralt Yennefer kennen lernt.

Wanderdüne
7. Juni 2014 um 10:46 Uhr

Genau wonach ich gesucht habe! Danke für die Auflistung und die kurze Zusammenfassung 🙂

Flucke
25. August 2014 um 17:37 Uhr

Ich wollt mich mal zurückmelden und bescheid sagen, dass ich gestern mit dem letzten Buch fertig geworden bin 😀
Für die beiden Kurzgeschichtenbände habe ich fast 1 Jahr gebraucht. Den Roman habe ich in den letzten 3 Monaten gelesen, wobei ich für die Dame vom See nur 4 Tage gebraucht habe.
Die Dame vom See hat mich wirklich sehr beeindruckt, da es sich nicht nur um ein klassisches Roman-Finale handelt. Es hat mir gezeigt, wie eine Legende entsteht und welchen wichtigen Faktor die Literatur in unsererm Dasein spielt. Trotz meiner männlichen 27 Jahre hat mich das letzte Buch stellenweise zum Weinen gebracht, was ich vorher nur von Filmen uns Serien her kannte, von einem Buch jedoch niemals erwartet hätte.

„Condwiramurs hielt die in die Augen drängenden Tränen zurück und umarmte Nimue fest. >>Viel Erfolg, Hexerin!<>Glück auf den Weg!<<"

Manuel
24. September 2014 um 16:53 Uhr

Danke für die Zusammenfassung! Die Logik wäre für mich ansonsten überhaupt nciht zu durchschauen gewesen – super! Ich hab mir mal die beiden Kurzgeschichtenbände und den ersten Roman bestellt – mal schaun wies mir taugt. Aber irgendwie muss ich die Zeiot bis zum dritten Witcherspiel ja rumkriegen 😉
Habs über Deine Links bestellt. Ich hoffe Amazon zahlt da ne Provision!

Seenadel
24. September 2014 um 17:34 Uhr

Danke. Kann das Spiel auch kaum noch erwarten. 🙂

Sandra
28. November 2014 um 09:30 Uhr

Ich bin auch großer Fan von „The Witcher“ und eine Leseratte. Danke für die Zusammenfassung und die Reihenfolge! Ich denke, ich tauche auch sehr bald in diese Reihe ein!

Philipp
13. April 2015 um 22:32 Uhr

hallo,

ich hab gerade noch einen roman bei amazon gefunden wo nochmals 2 kurzgeschichten enthalten sind die im hexer universum spielen. ansonsten dreht sich der roman um andere kurzgeschichten. der roman ist von Andrzej Sapkowski.

der romantitel: „Etwas endet, etwas beginnt: Erzählungen“

hier noch ein amazon link (in der beschreibung und in den kommentaren wird kurz etwas über die 2 kurzgeschichten erzählt): http://www.amazon.de/Etwas-endet-etwas-beginnt-Erz%C3%A4hlungen/dp/3423213531/ref=sr_1_12?s=books&ie=UTF8&qid=1428956412&sr=1-12&keywords=the+witcher

lg philipp

Seenadel
13. April 2015 um 23:20 Uhr

Hey Phillip, vielen Dank für die zusätzliche Info! Ich möchte den Artikel ohnehin demnächst mal überarbeiten, weil sich sicherlich was getan hat in der Welt der The Witcher Romane. 😉

Hoffi1401
15. April 2015 um 08:26 Uhr

Hallo

ich habe noch 2 Romane zum The Witcher gefunden und zwar

8. Etwas Endet Etwas Beginnt

9. Zeit des Sturms

Andi Wikinger
17. April 2015 um 08:54 Uhr

Es ist ein neues Buch erschienen! „Zeit der Stürme“, bitte nachtragen, denn es ist sehr gut.

Seenadel
17. April 2015 um 10:49 Uhr

Hey Andi, danke für die Info. Habe das Buch eingetragen. Es heißt allerdings „Zeit des Sturms“.

Lyrico
10. Mai 2015 um 17:43 Uhr

Guten Tag. Laut Beschreibung im Deckel des Buches spielt der neue Roman „Zeit des Sturms“ zwischen den beiden Kurzgeschichtsbändern.

Seenadel
10. Mai 2015 um 23:49 Uhr

Da muss ich wohl nochmal Nachforschungen betreiben. 😉

Frank
21. Mai 2015 um 12:13 Uhr

Danke bis dahin wusste ich als leseratte nichts von den Büchern, jetzt als ebook suchen und nach lesen.

Jane
27. Mai 2015 um 15:40 Uhr

Wow, die Zusammenfassung ist toll. Nachdem ich gerade mit Witcher 3 (Ps4) durch bin, habe ich großes Interesse an den Büchern.
Ich hätte aber eine kleine Frage an dich, verpasse ich was, wenn ich mir nur die Romane kaufe/lese oder sollte ich die Kurzgeschichten auch lesen? Ich bin nicht so der Fan von Kurzgeschichten ich mag Romane mit mehreren Bändern lieber.

Seenadel
27. Mai 2015 um 15:48 Uhr

Respekt, ich bin immer noch in Velen. 😉

Die Romane sind eine in sich geschlossene Story. Die Kurzgeschichten haben nicht unbedingt etwas damit zu tun, aber natürlich lernt man dort auch schon viele Charaktere kennen. Aber die kennst du ja mittlerweile eh durch die Spiele.

Frizzer
27. Mai 2015 um 16:45 Uhr

Eine kleine Frage bezüglich den Romanen „Zeit des Sturmes“ und „Etwas endet, etwas beginnt“ haben diese nicht mit der Handlung zu tun oder wieso sind es nur sieben?

Freue mich über eine baldige Antwort,
mit freundlichen Grüßen Frizzer.

Seenadel
27. Mai 2015 um 16:56 Uhr

Das weiß ich leider auch nicht genau, da ich sie nicht gelesen habe.

Ich habe es aber so verstanden, dass es sich um eigene Geschichten handelt.

Emanuel
27. Mai 2015 um 16:58 Uhr

Hallo, sollte man die Bücher in chronologischer Reihenfolge lesen oder so wie sie erschienen sind?

Seenadel
27. Mai 2015 um 20:44 Uhr

Kurzgeschichten wie man möchte (aber eigentlich vor den Romanen).

Die Romane hängen zusammen. 😉

Sebi
28. Mai 2015 um 20:30 Uhr

Habe mal die ersten 3 Kapitel von Zeit des Sturms gelesen. Vom Eindruck her, sollte man lieber im Kurzgeschichtenband, die Kurzgeschichte „Der Letzte Wunsch“ zuerst lesen.

1. Der letzte Wunsch (Kurzgeschichtenband „Der letzte Wunsch“)
2. Zeit des Sturms
3. Eine Frage des Preises (Kurzgeschichtenband „Der lezte Wunsch“)

Kann mich aber auch irren… 😮

kevin
29. Mai 2015 um 01:59 Uhr

Ich möchte mit den Büchern anfangen und bin in witcher 3 dem Videospiel dazu gestoßen
Mit welchen Buch fang ich jetzt an mit den ersten Roman ?
Oder vorher erst die Kurzgeschichten ?

Osaberg
6. Juni 2015 um 16:40 Uhr

@Kevin

Im Einband von „Zeit des Sturms“ seht das es zwischen den beiden Kurzgeschichten Büchern handelt.

Dann würde ich mal behaupten
Du musst mit „Der letzte Wunsch“ anfangen.
Danach „Zeit des Sturms“ ->“Schwert der Vorhersehung“

Kurooni
16. Juni 2015 um 18:06 Uhr

Sehr gute Auflistung, hat mir geholfen: Jedoch ist sie nicht vollständig korrekt.
„Zeit des Sturms“ ist chronologisch zwischen „Der letzte Wunsch“ und „Das Schwert der Vorsehung“ anzusiedeln.

Grigori
23. Juni 2015 um 22:53 Uhr

Hallöchen,
an dieser Stelle erstmal danke für den schönen „Guide“, der mir den Einstieg zum Hexer vereinfacht hat 🙂

Zur Einsortierung von „Zeit des Sturms“:

***************
Achtung Spoiler
***************

Im 20. Kapitel trifft Gerald auf einen Hexer ,Brehen, den „Kater von Iello“, von dem er das erste mal von einer Striege in Wyzima und der damit verbundenen Belohnung, die Foltest ausgesetzt hat, erfährt.
Ich kenne mich nicht noch nicht so gut im Hexeruniversum aus, aber da ich „Der letzte Wunsch“ vor „Zeit des Sturms“ gelesen habe, weiß ich, dass die Geschichte unter anderem darin vorkommt. Vielleicht hilft dem Einen oder Anderen diese Info ja weiter.

Im Kaplentext von „Zeit des Sturms“ steht jedoch „tlogisch [ja, mit Tippfehler, zumindest in meinem Buch] steht der Roman zwischen den Erzählungsbänden >Der letzte WunschDas Schwert der Vorsehung<, die den Prolog zum Hexer-Zyklus bilden."
Die Zeitsprünge in "Der letzte Wunsch" machen die Einordnung für mich nicht gerade einfacher ^^

Aber egal, jetzt geht es für mich mit "Das Schwert der Vorsehung" erstmal weiter 🙂

Beste Grüße,
Grigori

Lukas
27. Juni 2015 um 12:23 Uhr

Hallo,
in deiner Reihenfolge hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Aber du hast ja schon von diesem „scheinbar“ gesprochen.
Ich lese grade „Zeit des Sturms“ die spielt definitiv nach dem ersten Kurzgeschichten-Band. Die erste Beziehung von Geralt und Yennefer ist in Zeit des Sturms schon vorrüber, und in „der letzte Wunsch“ lernt er sie ja erst kennen. Sonst super, dass hier mehr Leute zu den Büchern geführt werden. Es lohnt sich!

Dragodor
27. Juni 2015 um 13:16 Uhr

Hm, schöner Artikel, aber eigentlich ist die Reihenfolge eine andere.:

1. Der letze Wunsch
2. Schwert der Vorsehung
3. Etwas endet, etwas beginnt (nur 2 der 8 Kurzgeschichten haben Bezug zu Geralt)

4. Zeit des Sturms

5. Das Erbe der Elfen
6. Zeit der Verachtung
7. Feuertaufe
8. Der Schwalbenturm
9. Die Dame vom See

Die ersten Bände sind Kurzgeschichten. Darin sind die 5 Kurzgeschichten aus „Wiedzmin“ aus dem Jahr 1990 enthalten, das nie aus dem Polnischen ins Deutsche übersetzt wurde.

Zeit des Sturms spielt zeitlichen zwischen den Kurzgeschichten und dem Roman-Zyklus.

Seenadel
28. Juni 2015 um 00:53 Uhr

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Mir ist heute erst aufgefallen, dass es hier tatsächlich mal um die chronologische Reihenfolge ging. Ich habe die aktuellsten Bücher im April eingefügt und hatte diese Tatsache gar nicht mehr auf dem Schirm. Deswegen habe ich „Zeit des Sturms“ auch nicht einfach zu den Kurzgeschichtenbänden gepackt. Weiß aber schon, wie ich das ändern werde.

Hai
16. Juli 2015 um 21:36 Uhr

hey vielen Dank für diesen Post! War sehr hilfreich

Omn
21. Juli 2015 um 00:43 Uhr

Vielen lieben Dank fuer deine Muehen!

Marc d.
14. September 2015 um 20:25 Uhr

danke hast mir viel arbeit ersprart

Yataro
29. September 2015 um 00:16 Uhr

Vielen Dank für die Arbeit -bin wohl nicht der einzige, dem Du damit den Weg in diese Welt geebnet hast!

Johannes
15. Dezember 2015 um 14:17 Uhr

Vielen Dank für diese Liste.
Das hat mit sehr geholfen!

Seenadel
15. Dezember 2015 um 15:25 Uhr

Kein Problem. 😉

Cirilla
19. Januar 2016 um 22:14 Uhr

Danke fuer diese Tolle Zusammenfassung, ich bin momentan an Witcher 3 dran und wollte mich noch mehr in die Welt von Witcher hereinversetzten deshalb habe ich mir Reviews zu den Bücher durchgelesen, wo deine Zusammenfassung die beste und Umfangs reicheste war. Aufjedenfall Du sagtest “Wer hat schon Lust 7 Bücher zu lesen,…“ Aber ich sehe 9 Bücher Habe diese “Kurzgeschichtenbänder“ nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tuen oder wie soll ich das verstehen? Danke fuer deine Antwort im voraus 🙂

Cirilla
19. Januar 2016 um 22:15 Uhr

Ich bin dumm ich sage deine ist die besten Zusammenfassung aber übersrpinge ganze Abschnitte haha. xD sorry

Seenadel
19. Januar 2016 um 22:23 Uhr

Die 7 Bücher habe ich erwähnt, als ich den Artikel angefangen habe. Die neuesten Bücher habe ich erst später hinzugefügt. Bin momentan auch wieder bei den Witcher-Büchern dran und muss unbedingt den Artikel mal komplett updaten. Schöne Grüße!

Cirilla
21. Januar 2016 um 19:37 Uhr

Danke fuer die Antwort wollte nämlich wie gesagt mit den Bücher anfangen und wusste aber nicht mit welchen etc ^^

Peter
31. Januar 2016 um 14:25 Uhr

Super Leidfaden durchs Hexer-Universum. Hut ab 🙂

Dominik
30. April 2016 um 20:47 Uhr

Danke für den Artikel inkl. Updates und tollen Kommentaren! 🙂
Kann mich allem nur anschließen, hat mir sehr geholfen

Nils
27. Mai 2016 um 04:45 Uhr

Toll ! Danke !

Bastian Jünemann
23. August 2016 um 21:00 Uhr

danke dir!

Merlin
9. Dezember 2016 um 08:54 Uhr

Danke ich wünsch mir die Bücher zu Weihnachten aber schreibe doch bitte die Alters Freigabe. Ich bin 16
PS: Das ist mein echter Name

Seenadel
9. Dezember 2016 um 10:30 Uhr

Hey Merlin, soweit ich weiß, gibt es für die Bücher keine Altersbegrenzung.

Hargon
15. Dezember 2016 um 20:36 Uhr

Hallöchen,

ich habe gerade die beiden Kurzgeschichten und Zeit des Sturms durch und mMn ist die chronologische Reihenfolge wie folgt:

*******Spoiler*******
1.) „Zeit des Sturm“ spielt vor „Das Schwert der Vorsehung“, weil der Hexer in „Sturm“ Koralle kennenlernt, die in der Kurzgeschichte „Etwas mehr“ aus „Schwert“ bereits tot ist (Habichtberg)
2.) „Sturm“ spielt vor „Der letzte Wunsch“, weil (wie hier schon geschrieben) Geralt am Ende von „Sturm“ von der Striege in Wyzima erfährt – was ja der Auftakt zu „Wunsch“ ist.
2.a) Dass Geralt in „Sturm“ Yennefer bereits kennt, das eigentliche Kennenlernen der beiden in „Wunsch“ aber erst beschrieben wird, ist kein Widerspruch, da die Geschichte mit dem Djin innerhalb von „Wunsch“ eine bereits vergangene Kurzgeschichte darstellt. Diese Kurzgeschichte spielt also in der Zeit vor „Sturm“, aber die Rahmenhandlung erst danach.
*******SpoilerEnde***

Also ist die chronologische Abfolge imho wie folgt:
1.) Zeit des Sturms
2.) Der letzt Wunsch
3.) Das Schwert der Vorsehung

Seenadel
16. Dezember 2016 um 08:17 Uhr

Hey Hargon, vielen Dank für die ausführliche Info! Ich kam leider immer noch nicht dazu, „Zeit des Sturms“ zu lesen, daher bin ich besonders dankbar für die Info. Werde sie gleich einpflegen. Schöne Grüße!

David
17. Januar 2017 um 22:38 Uhr

Also ich muss sagen, ich hatte lange Zeit kein Kontakt zu der Witcher-Reihe. Habe mir dann doch demletzt die Spielereihe einverleibt und daraufhin erfahren, dass es noch Bücher dazu gibt. Nun habe ich die ganze „Geralt Saga“ gekauft, weil nach Band 1-3 musste ich einfach noch die nächsten Beiden haben. Innerhalb von 2 Wochen habe ich jetzt alle 5 Bände, durch und bin immer noch hungrig nach „the Witcher“. Weshalb ich fragen wollte, ob sich deiner Ansicht nach die anderen Bände lohnen, da dann doch ne ganze Menge Geld für die ganzen Bücher rausfliest.

LG David

Seenadel
18. Januar 2017 um 07:54 Uhr

Hey David, also die Kurzgeschichtenbände lohnen sich allemal! Habe mit denen sogar damals angefangen. Liegt aber auch daran, dass ich großer Fan von Kurzgeschichten bin. 😉

Joe der Halbstarke
24. März 2017 um 04:04 Uhr

Die Seenadel scheint 2015 von Ungeheuern gefressen worden zu sein.

Seenadel
24. März 2017 um 07:55 Uhr

Nö, im Artikel sind ja frische Updates drin. 😉 Grundsätzlich – was den Blog angeht – hast du natürlich recht. 😉

felix kolb
17. April 2017 um 17:45 Uhr

gerald erfährt doch erst in dem Buch der letzte Wunsch von der Strige gegen die er ganz am anfang von Zeit der Sturm kämpft. wie kann dann Zeit des Sturms vor dem buch der letzte Wunsch kommen. ist doch unlogisch

felix kolb
17. April 2017 um 18:12 Uhr

kann mir jemand sagen nach welchem Band das Buch Etwas endet etwas beginnt kommt oder wann man das am besten lessen sollte damit man nicht durcheinander kommt ?

Seenadel
17. April 2017 um 19:01 Uhr

Weil „Der letzte Wunsch“ Kurzgeschichten enthält, die zeitversetzt spielen. 🙂

Seenadel
17. April 2017 um 19:04 Uhr

Ich würde es erst ganz am Ende lesen. Dabei sollte ich noch erwähnen, dass hier wieder einige Kurzgeschichten enthalten sind und – wenn mich nicht alles täuscht – nur zwei im Hexer-Universum spielen! Bitte beachten! Eine Story spielt vor Geralts Geburt (will nicht spoilern), die andere in einem recht fortgeschrittenen Stadium, in dem Geralt, Yennefer und Ciri schon einander bekannt sind.

Oliver Hildner
13. Mai 2017 um 22:47 Uhr

In welchem Buch wird erwähnt, wie Geralt und Yennefer bei der wilden Jagd sind. nachdem sie von Ciri auf diese Insel gebracht wurden?
In Witcher 3 ist davon ja die Rede und ich hätte gedacht, dass Witcher 1 direkt an Die Dame vom See anschließt.

Ich muss jedoch dazusagen, dass ich den zweiten Teil nicht gespielt habe, wird es vielleicht da nacherzählt?

Lichtsang
15. Mai 2017 um 11:59 Uhr

Ich kann mich den Kommentaren hier nur anschließen – vielen vielen Dank für diese tolle Übersicht der Witcher-Bücher! Ich werde mich jezt wohl auch einmal an die Lektüre dieser Werke machen… dafür ist deine chronologische Darstellung natürlich perfekt. Allerdings bin ich mir noch nicht ganz sicher, wo ich „Etwa endet, etwas beginnt“ einzuordnen habe. Es handelt sich dabei ja ebenfalls um ein Kurzgeschichtenbuch, welches aber „nur“ in zwei Geschichten die Geschichte um Geralt umfasst und selbst diese Geschichten sollen meines Wissens nach nicht wirklich zu der eigentlichen Saga zählen.
Als Reihenfolge würde ich daher
„Der letzte Wunsch“
„Zeit des Sturms“
„Das Schwert der Vorsehung“
„Etwas endet, etwas beginnt“
und dann die eigentliche, fünf Bände umfassende Saga festlegen… Passt das so? Oder muss – sollte „Etwas endet, etwas beginnt“ doch eher an eine andere Stelle?

Seenadel
15. Mai 2017 um 16:21 Uhr

Hey, danke für das Lob! Schau einfach nochmal in die Kommentare hier. Ich meine die Sache mit „Etwas endet, etwas beginnt“ erklärt zu haben. 🙂

Seenadel
15. Mai 2017 um 16:22 Uhr

Hey, das kann ich dir aus dem Kopf leider nicht mehr sagen. Ich meine aber, dass es zwischen dem Ende der Roman-Saga und den Spielen keine Überschneidung gibt.

David K
21. Mai 2017 um 19:22 Uhr

Wie sieht es denn mit Anspielungen von Kurzgeschichten auf Romane oder umgekehrt aus? Sowie mit der Einführung der Charaktere. Vom Zeitlichen abgesehen macht es denn auch wirklich Sinn die Kurzgeschichten vor den Romanen zu lesen?
Ich will mich bald alle dem widmen und wollte deshalb wissen: Kurzgeschichten vor oder nach Romanen?
Danke schonmal.

Seenadel
22. Mai 2017 um 11:36 Uhr

Hey David, in den Kurzgeschichten sind die Charaktere teilweise „einfach da“ und es wird so getan, als wären sie schon immer da gewesen. Allerdings erfährt man in einer Kurzgeschichte auch, wie Geralt eine wichtige Person des Universums kennenlernt. Ich würde die Kurzgeschichten daher definitiv vorher lesen. Die Geschichten sind – meines Wissens nach – darauf ausgelegt, dass man sie vorher liest. Schöne Grüße, Thomas

David K
22. Mai 2017 um 15:44 Uhr

Vielen Dank Thomas,
dann mache ich es so. Momentan bin ich noch am „Lied von Eis und Feuer“ dran. Aber bald fertig und dann kommt Geralt und Ciri an die Reihe.
Lg David

Seenadel
22. Mai 2017 um 15:46 Uhr

Och, für das Lied habe ich ein Jahr gebraucht. 😀 Habe auch danach mit Witcher angefangen, glaube ich. Beides sehr lesenswert.

cavin
19. Juni 2017 um 07:56 Uhr

Danke für die Zusammenfassung, ich habe nur Witcher 3 gespielt und werde nun die Romane lesen 🙂

Seenadel
19. Juni 2017 um 07:58 Uhr

Hey Cavin, gute Entscheidung! 🙂

Markus
9. Juli 2017 um 17:20 Uhr

Hi. Seenadel. Wenn doch aber Zeit des Sturms vor Der letzte Wunsch spielt. Wieso sollte man dann es nicht auch vorher lesen? Gruß Markus

Markus
9. Juli 2017 um 17:24 Uhr

Hast du mittlerweile alle Bücher durch ? Was ist denn dein Stand jetzt will damit jetzt an die zu lesen und mir jetzt das erste bei Amazonas bestellen. Kannst du mir die perfekte Lesereihefolge einmal schreiben? Wäre super nett von dir….

Seenadel
9. Juli 2017 um 17:29 Uhr

Weil in der „Der letzte Wunsch“ Dinge erklärt werden, die für die Geschichte des Witchers recht wichtig sind. Und die perfekte Reihenfolge – meiner Meinung nach – steht oben im Artikel.

David
25. Juli 2017 um 13:01 Uhr

Hi,

hast eine schöne Buchreihenfolge zusammengestellt. Danke dir dafür 😉 hab mittlerweile auch alle Bücher bis auf „Etwas endet, etwas beginnt“ durch.
Mir gefallen vor allem die 5 Romane und „Zeit des Sturms“

Allerdings würde ich sagen, dass „Zeit des Sturms“ nicht vor „Der letzte Wunsch“ spielt sondern dazwischen.

„Zeit des Sturms“ spielt vor dem Kampf mit der Striege, der Tochter von König Foltest (was die 1. Geschichte im „Der letzte Wunsch“ ist). Und vor Geralt´s Heilung nach dem Kampf im Kloster, was klar sein müsste, da er die Geschichten in Rückblenden wiedergibt.
Die anderen Rückblenden aus „Der letzte Wunsch“ wo er Rittersporn und Yennefer kennen lernt spielen vor „Zeit des Sturms“.

Klingt bissel verwirrend sollte aber so hinhauen 😉

„Zeit des Sturms“ sollte man meiner Meinung nach, wie hier beschrieben, nach den Romanen lesen da allein schon der Epilog zu viel Spoilern würde.

Ich finde auch, dass Andrzej Sapkowski sich in „Zeit des Sturms“ mehr an den Spielen orientiert hat. Vorher hatte Geralt zwar auch 2 Schwerter aber trug nie beide auf dem Rücken.

Seenadel
25. Juli 2017 um 13:03 Uhr

Hey David, danke für den ausführlichen Kommentar. Ich habe die Bücher zwar gelesen, durch zahlreiche Diskussionen und Berichtigungen weiß ich aber nun gar nicht mehr, wie die Reihenfolge diesbezüglich war. Müsste alles nochmal in Ruhe sichten und dann entsprechend anpassen.

Bei der Sache mit den Spielen wäre ich mir nicht sicher. Sapkowski ist scheinbar ein ziemlicher großer Feind der Spiele… angeblich, weil er die Rechte zu günstig verkauft hat, weil er sich sicher war, dass die Spiele eh nichts werden. Und nun ist er eben über sich selbst sauer und lässt es an den Entwicklern aus. 🙂

felix Kolb
30. Juli 2017 um 16:02 Uhr

hab jetzt alle Witcher Bücher durch und bin gerade bei der kurzgeschicht vom Gerald in Etwas endet etwas anderes beginnt angekommen. ist meine ich ja dann auch die letzt Geschicht die im Bezug zum Hexer-zyklus steht

Meine Frage ist ob jemand sagen kann wann diese Kurzgeschichte zeitlich spielt. Kann sie nä,lich nicht so richtig einordnen

Zu deiner Frage Oliver im Bezug auf die Wilde jagt Gerahl und Yenever
Im zweiten Teil der Computerspiele der Witcher wird nebenher so grob von der Zeit erzählt als Yenever bei der Jagt ist und was Gerald während der Zeit gemacht hat. aber halt nur zeimlich grob

Von Geralds Zeit bei der Wilden jagt wird nix im Spiel erwähnt. ich meine das es dazu auch keine Bücher gibt.
Finde ich auch ziemlich schade

felix Kolb
30. Juli 2017 um 16:17 Uhr

genauer gesagt im Bezug zu meiner ersten frage.
Es sind ja zwei Kurzgeschichten enthalten.
Die Ein spelt vor Geralts geburt. Bei der ist es mir klar. die zweite und letzt spielt ja irgentwann innerhalb des Hexerzyklus.
Mich würde interesieren wann genau.

Falls mir das jemand sagen kann

Nico T.
7. August 2017 um 10:36 Uhr

Hey Seenadel,

endlich habe ich einen Blog gefunden, der genau meine Interessen teilt! Ich habe vor einigen Tagen den dritten Teil der Videospielreihe durchgespielt und zweifelsohne meinen Meister gefunden, denn die Reihe ist phönomenal!
Aber nun möchte auch ich mich an die Bücher heranwagen, denn ich möchte unbedingt wissen, wie alles begann und wie Geralt seine Freunde kennengelernt hat!

Aber eine Frage geht mir nicht aus dem Kopf: Hat CD Project Red wohl im Interesse Sapkowski’s die Videospielreihe prodoziert, sprich gewissermaßen mit ihm zusammengearbeitet, um quasi sein Werk weiterzuführen, oder nahm das Unternehmen von The Witcher die Buchfassungen lediglich als Grundlage und formte die restliche Welt komplett ohne Sapkowski’s Zutun?

Liebe Grüße und vielen Dank Seenadel für deine großen Mühen!

Seenadel
7. August 2017 um 10:39 Uhr

Hey Nico, danke für das Lob!
Meines Wissens nach hat Sapkowski die Rechte an der Witcher-Reihe für relativ wenig Geld und ohne Gewinnbeteiligung verkauft, da er keinen Erfolg im Videospielmarkt gesehen hat. Eine Zusammenarbeit gab es deshalb – meines Wissens nach – auch nicht. Im Gegenteil: Heutzutage wettert Sapkowski gegen die Spiele und die Entwickler. Die meisten vermuten, dass er sauer ist, dass er die Rechte für zu wenig Geld verscherbelt hat und sich die Spiele millionenfach verkaufen. Dennoch haben sich die Entwickler gut an die Vorgaben aus den Büchern gehalten finde ich.
Schöne Grüße,
Thomas

Nico T.
7. August 2017 um 10:49 Uhr

Du hast vollkommen Recht, sie sind immer ihrem Stil treu geblieben und haben die Spieler millionenfach in den Bann gezogen.
Aber das ist ja echt ein Ding, das wusste ich noch gar nicht, ich denke damit hat Sapkowski bei Weitem nicht gerechnet 😮
Trotz dessen ist es kaum zu glauben, mit wie viel Liebe und Hingabe CD project Red die Spiele produzierte. Ich wäre echt davon ausgegangen, dass die beiden mal zusammengearbeitet hätten, da ich schon oft gehört habe, dass die Spielreihe eine total authentische Weiterführung der Bücher veranschaulicht. Aber wir sprechen auch von einem erstklassigen Spieleproduzenten! 🙂

Nico

Seenadel
7. August 2017 um 10:50 Uhr

Definitiv! Was RPGs angeht, ist die Witcher Reihe neben Gothic, Risen etc. meine Lieblingsreihe. Super Atmosphäre, herrliche Charaktere und das Gameplay macht auch Spaß. 🙂 Kann dir die Bücher nur ans Herz legen, lese sie gerade auch mal wieder.

Nico T.
7. August 2017 um 10:57 Uhr

Haha ich glaube, du bist mein Seelenverwandter, genauso sehe ich es auch! Neben Gothic und Risen ganz genau! 😀
Ich werde jetzt auf jeden Fall die Bücher bestellen und lesen und spiele zeitgleich nochmals alle Witcheteile durch. TW3 hat mich so geflasht, dass ich gleich nochmal alle Teile durchspielen muss! Denn man kann bei jedem Durchgang andere Entscheidungen treffen, das ist etwas, was ich so sehr schätze 🙂
Btw: kommt in den Büchern auch ausführlich Ciri zur Sprache?

Seenadel
7. August 2017 um 11:04 Uhr

Aber sicher doch. Erst selten, dann immer mehr. Wenn man es genau betrachtet, geht es in „The Witcher“ ja hauptsächlich um Ciri. Oder anders: Es läuft darauf hinaus. Hast du ja in TW3 gesehen. 🙂